Kleinzeh Deformitäten operative Therapie

Welche operative Methode im Einzelfall geeignet ist, hängt von der Form und Art der Hammerzehe ab bzw. davon, welche Zehengelenke von der Fehlstellung betroffen sind. Infrage kommen Techniken, mit denen z.B. mittels einer Durchtrennung der Sehnen, einer knöchernen Umstellung (Osteotomie), aber auch einer Versteifung der betroffenen Zehengelenke und/oder der Entfernung eines Teils des Zehenknochens eine dauerhafte Reposition der betroffenen Zehen herbeigeführt wird. Meist wird der Zeh im Anschluss an die Operation für 3 bis 4 Wochen mit einem speziellen Draht oder einem Pflasterverband in der physiologischen Stellung fixiert. Nach ca. 3 bis 4 Wochen kann der Fuß wieder voll belastet werden.

« Zurück